Der Ur-Geocache

IMG_4603

Das ist Dave Ulmer, sozusagen der Vater des Geocaching. Er hat den ersten Geocache GCGVOP am 3. März 2000 im Staat Oregon in der Nähe von Portland gelegt. Im Podcast “Podcacher” von Sonny and Sandy, wer die Dosenfischer CD hat, der hat sie schonmal kurz gehört, wurde kürzlich (Folge 409 am 27.Feb) ein Interview mit ihm gesendet. Er erzählt dort wie es dazu kam, dass er an diesem 3. März den ersten Geocache legte.

Es steckt mehr dahinter als ich dachte, denn er wurde offenbar fast zeitgleich mit der Öffnung des GPS Systems für nicht-millitärische Nutzungen gelegt. Vor diesem Zeitpunkt wurde das GPS Signal vom US-amerikanischen Millitär noch so verfälscht, dass es nur eine Genauigkeit von +-100 Metern erreichte.

Ich denke, das Interview ist nicht uninteressant und wer es gerne mal nachhören möchte, ohne den gesamten Podcast zu hören, bitteschön: PodCacher130225b_Interview_Dave_Ulmer (mit freundlicher Genehmigung von Sonny & Sandy)

Interview Übersetzung:

Ich habe hier mal den Versuch gemacht, das Interview zu übersetzen. Die Einleitung von Sandy habe ich nicht übersetzt.  Ich habe versucht es halbwegs wörtlich zu übersetzen, damit sich möglichst wenig Interpretationen einschleichen. Kommentare habe ich in Klammern gesetzt.(Übersetzungsfehler gerne in die Kommentare)

Sek 30:

Sonny:” Hallo Leute, ihr werdet es kaum glauben wem ich hier gerade über den Weg gelaufen bin. Hier auf dem Yuma Mega Event ist Mr. Dave Ulmer, willkommen!”

DaveUlmer:” Hi I am Dave Ulmer.” (lacht)

Sonny:” Für diejenigen, die es noch nicht wissen, er ist unser Urvater. Das ist die Person, die damit angefangen hat. Er versteckte den allerersten Geocache. Ich bin sicher eine Menge Leute würden gerne die Gelegenheit ergreifen und mit dir ein paar Worte wechseln und hier haben wir ja die Möglichkeit uns mit dir zu unterhalten also werden wir das in Vertretung aller lieben Podcacher Zuhörer tun.
Also eine der Fragen, die ich immer hatte, war: Was hast du in der Zeit gemacht, bevor sie das GPS System geöffnet haben?”

DaveUlmer: ” Nun ja, ich war ein Software Berater und ein Computerfreak (Geek) so in der Art und ich war mir der Ungenauigkeit des GPS sehr bewusst. Das Signal war 300 Fuß (91,44m) daneben bei einer gewöhnlichen Zielkoordinate und ich machte einen Unfall mit meinem Schneefahrzeug unmittelbar vorher, weil ich einem alten Pfad folgte der auf den Berg St. Helens führte aber ich kam vom Weg ab und schlug auf einen Haufen Eis auf und die Maschine zerschellte als sie den Berg hinunter fiel. (Oaah-Laute von Sonny)

Das passierte ungefähr im April des Jahres und dann im Mai stellte ich fest, dass sie letztendlich die Verfälschung des Gps Signals (Selective Availability (SA)) aufheben werden und das hätte ja mein Schneemobil damals gerettet, ich wusste das. (beide lachen)

Ich bin die ganze Nacht aufgeblieben als das SA abgeschaltet werden sollte und ich saß dann da um Mitternacht und guckte auf mein GPS Gerät und beobachtete die Anzeige  und dann änderte sich die Genauigkeit von 300 Fuß auf 30 Fuß ( von 100 m auf 10 m) und das sagte mir bereits damals, dass dies ein einzigartiger Augenblick für die Menschheit ist, dass man nämlich einen Punkt im Gelände innerhalb 30 Fuß finden kann auf der gesamten Erde. Ich dachte dann, etwas Magisches muss jetzt passieren und ich lag einfach im Bett und dachte über diese ganzen Dinge nach und einer meiner ersten Gedanken war, Drogenhändler müssen das ja lieben, weil sie ja Drogen verstecken können und das Land dann einfach verlassen können. Sie können den Leuten dann sagen, wo die Drogen versteckt sind (Sonny lacht nervös)…. und dann dachte ich, Mensch, ein Schatzsuche-Spiel wäre gut und so begann ich Ideen zu sammeln wie das Spiel funktionieren könnte… und dann am nächsten Tag ging ich  mit einem Freund zusammen los und machte  ein paar Tests, um sicher zu gehen, dass ich ihm die Koordinaten geben und er mittels des GPS den Ort finden kann. Wir machten also ein paar Experimente, um sicher zu gehen, dass es wirklich funktionierte und platzierten dann den ersten Geocache, ich glaube am nächsten Tag….(woauh aus dem Hintergrund)…. oder es war der darauffolgende Tag, ich kann mich nicht mehr so gut erinneren..((unverständliches Gebrabel))…. so hat es ausgesehen damals…. (woauh aus dem Hintergrund)… und dann innerhalb der nächsten Tage veröffentlichte ich die Koordinaten im Internet … im Usenet….damals war es das einzige Forum wo du solche Dinge tun konntest. Aber es reichte. Binnen weniger Tage hatte ihn jemand gefunden. Dann verbreitete es sich wie ein Lauffeuer.

Ich habe dann noch 4-5 weitere Caches versteckt und dann ging es los… und dann hörst du Geschichten von überall aus der Welt: “Wir haben gerade einen ausgelegt und da sind Leute gekommen…”….. Wir hatten dann einen Typ der die erste Webseite auflegte, Mike Teague, es war aber eine ziemlich lahme Seite. Es war im wesentlichen eine Liste von Koordinaten und dann wahrscheinlich 3 Monate später griff Jeremy die Idee auf und gründete geocaching.com und ich muss ihn wirklich loben, er hat das auf die richtige Weise angepackt. Er kreierte eine absolut fantastische Webseite. Es ist eine der besten der Welt, würde ich sagen. (oh yeah … von Sonny)… kein Zweifel. Ich fühlte mich  sehr geehrt, dass jemand soviel Arbeit in eine Webseite einbrachte und das System damit unterstütze und wie jeder sehen kann es ist wie wahnsinnig gewachsen.”  (lacht)

Sonny:” Yeah es ist überall auf der Welt und es gibt bald 2 Millionen Caches…”

Dave Ulmer:” …. ja 2 Millionen…was für einen Mist habe ich da gemacht…(Gelächter)…irgendwann werden sie mir die Schuld geben…in 100 Jahre werden sie sagen: Dieser Typ hat damit angefangen”

Sandy:”Als du den ersten Geocache versteckt hast, hast du da sehr viel über den Ort nachgedacht, wo du ihn verstecken willst oder war es eine eher zufällige spontane Wahl ? ”

DaveUlmer:”Nun ja, ich habe einfach alle möglichen Sachen, die im Haus herumlagen in einen Eimer getan (auf Youtube gibt es sogar noch den Videobeweis) und dann ….ja, ich habe den Ort geplant, da war ein Parkplatz an der Straße, da konnte man ihn leicht finden. Ich wusste nicht wie die Leute mit komplizierteren Caches umgehen würden. Wie du weißt gibt es Cacheverstecke da …. naja das GPS kann dich aus allen Richtungen,  360°, zum Cache bringen und manche Richtungen funktionieren schlicht nicht. Wenn du manche Caches nicht aus der richtigen Richtung angehst, bist du geliefert. (glucks) Du wirst dort niemals ankommen, du kommst oben auf einer Klippe an und stellst fest…ups… der Cache ist am Fuß der Klippe.

Sonny: “Das ist teilweise der Grund warum das Spiel so spannend ist, denke ich. Du musst auch diesen Teil des Puzzles herausfinden. In dieser Zeit wurde es ja gar nicht Geocache genannt, hattet ihr einen Spitznamen dafür?

DaveUlmer:” Wir haben es “GPS Stash-Hunt” genannt. Das war der erste Name dafür. Da haben wir eine ganze Menge Arbeit hinein gesteckt….. In derselben Zeit habe ich ein ganzes Wissenschaftsgebiet erfunden, ich habe es “Intelligent System Science” genannt und ich wußte ein kritischer Punkt für ein intelligentes System, das erfolgreich sein will,  ist einen guten Namen zu haben. Im Usenet haben wir dann viele verschiedene Namen ausprobiert, denn wir wussten, wir brauchen unbedingt einen passenden Namen. Das ist was ein perfektes intelligentes System ausmacht, es kommt auf den Namen an. Ich habe ehrlich gesagt vergessen, wer den Namen zuerst genannt hat, zuerst war ich mir unsicher, weil wir oft über geo-dies und geo-das geredet hatten, aber dann wurde klar, dass es der richtige Name war. Wir haben uns umgehört und alle fanden ihn ganz passend. (yeah, yeah aus dem Hintergrund)

In meiner Wissenschaft ist das I und das G sehr wichtig für den Namen. Man kann das dann besser verstehen (Sony: True, yeah). In meiner Wissenschaft nennt man das einen Effektor und ein Effektor ist sowas wie ein Programm und Geocaching ist ein Programm. Du versteckst einen Cache (Sonny: Genau..) und führst verschiedene Schritte hintereinander aus und du hast Spaß. (Sonny:yeah) Das passt alles zusammen. Ich schrieb dann auch etwas darüber, ich fasste ein paar Ideen zusammen … das Dokument müsste es auch noch irgendwo geben.”

Sonny: ” Du hast eine Vision gehabt, du wusstest, dass die Genauigkeit des Gps  die Welt verändern wird. Hast du jemals gedacht, das das mal so groß werden würde?”

DaveUlmer: “Oh, ich habe das schon erwartet, ich habe nicht 2Millionen Geocaches erwartet, aber mit  2000 hatte ich gerechnet. Ich wusste, es macht Spaß und ich dachte, es müsste wenigstens 2000 Computerfreaks da draußen geben, denen das Spaß machen würde. Aber es ist sicher größer als ich es am Anfang vermutet hatte.”

Sonny:” Ich frage jetzt etwas, dass sich viele Leute fragen. Was denkst du macht das Spiel so reizvoll und faszinierend?”

Dave Ulmer:” Es ist sicher das Jagen nach Schätzen, …. es ist die Beloh..äh die Jagdt … das Jagen steckt den Menschen wohl in den Genen. Man jagt, um belohnt zu werden, für gewöhnlich ist die Belohnung die Nahrung. Man jagt nach Früchten oder Tieren oder sowas… Es geht um das Jagen..(Sony: “Wir sind so geschaffen”) ..ja wir sind so geschaffen, wir sind Jäger und Sammler und Geocaching passt da gut rein. (Sonny: Alright)”

Sonny:” Gehst du selbst viel Cachen ?”

Dave Ulmer:” Nein, ich gehe eigentlich sehr wenig cachen. Ich habe das Gps jeden Tag in meinem Leben benutzt. Ich habe ein Gps Gerät an meinem Motorrad befestigt und ich studiere Karten, denn ich lebe in einem Wohnmobil und Reise die ganze Zeit. Ich erkunde immerwieder neue Gegenden und ich habe eine Art Plan, wie ich neue Gegenden mit Google Maps und Sattelitenfotos und historischen Dokumenten kennenlerne und ich mag es, selber besondere Orte zu entdecken.

Ich mache Geocaching eigentlich nur noch, wenn ich verzweifelt bin. (beide lache) Ich gucke dann auf geocaching.com was andere in diesem Gebiet Besonderes gefunde haben. Die meisten Geocaches sind eben leider nicht besonders spannend aber es gibt ein paar spannende. Sagen wir mal, wenn ich einem Gebiet bin wie diesem hier, wo es wahrscheinlich 2000 Geocaches gibt, Yuma Area, ist es schwer diejenigen zu finden, die mich interessieren, das sind meistens Geocaches, die historische oder geologische Besonderheiten zeigen. Ich kann diese besonderen Orte aber auch selber finden, da bin ich ziemlich gut drin. Ich benutze Motorräder, um diese Orte zu finden und ich mache das öfter als ich Geocaches suche. ”

Sandy:” Gehst du zu vielen Geocaching Events?”

DaveUlmer:” Oh, das ist der erste Event. ”

Sandy&Sonny: “OH Wirklich!?”

Dave Ulmer:” Ja, das ist mein erster Event. Ich bin niemals zuvor bei einem gewesen.”

Sonny:” Du weißt ja gar nicht, was für eine Berühmtheit du bist, wie ich schon sagte, du bist de Urvater des Geocachings. Wenn die Leute hier mitbekommen würden, wer du bist, da würde sich gleich eine Menschentraube um dich bilden.”

DaveUlmer:” Oh mann, ich frage mich gerade, worauf ich mich hier eingelassen habe…”(lacht)

Sandy:” Was hat dich denn dann hergetrieben, warum bist du gekommen?”

Dave Ulmer:” Jeff vom Team60 hat mich eingeladen zu kommen. Ich steckte in Tucon über vier Monate fest, ich hatte eine Hautkrebs Operation am Kopf, es war wirklich eine Qual. Ich bin dann nach Yuma gekommen, weil das meistens meinWinterquartier ist. Es ist so ziemlich der wärmste Ort in den Staaten. Brago Springs (?) ist mein zweiter Lieblingsort. Im Februar bin ich immer in dieser Ecke der USA und dann beginne ich wieder Richtung Norden zu fahren. Ich reise manchmal durch den Westen während meiner jährlichen Tour.

Sonny:” Ich möchte dir danken, dass du dir die Zeit genommen hast, mit uns zu reden  und ich möchte dir stellvertretend für alle Geocacher da draußen danken, dass du diese Vision hattest und etwas begonnen hast, das uns soviel Spaß und Freude gemacht hat in den letzten Jahren, danke dass du bei uns warst und es war großartig dich zu treffen.

Dave Ulmer:” Ja, bitte bitte, ich habe mich auch sehr gefreut und ich habe diesen ersten Event auch sehr genossen. Es sind mehr Leute hier als ich erwartet hatte.

Sonny:” Ja das ist eine phantastische Sache und du kannst jetzt eine Nacht darüber schlafen und darüber nachdenken dass du geholfen hast, dass Geocaching über die  ganze Welt verbreitet ist und alle einen großen Spaß dabei haben, danke vielmals.”

Dave Ulmer:” Danke ”

 

 

Kommentare nicht mehr möglich.