GC23JKG Der magnetische Nordpol

Ich will keinen mit ausufernden Logs nerven, deswegen habe ich den Teil, der mir doch übertrieben lang vorkam hier ins Blog verlagert.

Wie ich schon ins Log geschrieben habe, für mich sind die Caches von Mystphi eine Referenz. Die vielen Fav Punkte sagen doch eigentlich alles. Hier hat jemand Caches gebaut, die mehr als üblich von den Cachern ausgezeichnet werden, was macht nun diesen Cache aus?

Zunächst zu den Stationen:

Es ging auch ganz gut los. Erste Station war nicht schwer aber bereits hier zeigte sich, dass es Mystphi gegeben ist, die Dinge in ihrer natürlichen Umgebung verschwinden zu lassen. Bei Station 2 kam ich dann erstmal ins Grübeln. Das Hilfsmittel in der Hosentasche suchte ich ein bisschen wirr in der Gegend rum, eine Frau, die gerade mit einem Pferd vorbei kam (kein Scherz) wies mich sogar in eine Richtung mit den Worten “Wenn sie das suchen, wovon ich denke, das sie es suchen, dann müssen sie da hin”. Nun gut, hier musste ich also wohl erstmal nachdenken. Das soll ja auch wirklich manchmal helfen, so auch diesmal. Nach ein bisschen Probieren wurde es bald klarer und die Koordinaten von Station 3 waren klar. Zu 3 kann man wirklich nicht viel schreiben. Mystphi beweist hier, dass es wirklich auf die gut überlegte Gestaltung solch einer Station ankommt. Hier muss einiges zusammenpassen, damit die Station lange am Leben bleibt. Der erste Teil der 4 war dann auch bald gefunden. Hier hatte ich wohl den Text nicht richtig gelesen und mein Sinn für Symmetrie spielte mir einen Streich. Plötzlich hatte ich an vier verschiedenen Stellen zu suchen und nichts wollte so richtig passen. Da blieb mir nur eins. Nachricht an den Owner. Die prompte Antwort war: “Bin gleich da”. Wow, das ist ja mal ein Service, dachte ich.

Da kam er auch schon angeradelt. Mystphi hatte in der Nähe zu tun und war so nett mir gleich direkt zu helfen. Er deckte dann meinen Denkfehler auf und lenkte in der Zeit, in der ich nochmal meine Schlussfolgerungen an der STation 4 überprüfte ein paar Kinder ab. “Blaubeeren sammeln” tse tse, das haben ihm die Kinder aber auch nicht wirklich abgenommen ;-)

Nun war der Weg frei zum Werkzeug von Station 5. Mystphi war wieder weg und ich war auf mich allein gestellt. Ich wusste, ich war an der richtigen STelle, aber ich konnte es absolut nicht sehen. Ich ging dann doch nochmal zur 4 zurück, vielleicht war doch nochmal etwas schieg gegangen. Schwupp war Mystphi schon wieder da, er hat wohl auch nicht so recht geglaubt, dass ich das Ding finde.

Ich erzählte ihm, was ich alles abgesucht hatte und nach einem kurzen “wirklich?” Nahm ich eine STelle nochmal gesondert unter die Lupe. Verdammt, sowas von unsichtbar, unglaublich.

Nun ging es flüssig weiter. Station 5 hatte ich relativ schnell verstanden. Die technische Umsetzung war hier wieder klasse. Station 6 war ja nun leider nicht verfügbar. Hier werde ich nochmal herkommen, wenn es die STation wieder gibt. 7 war gefunden. Aber was nun damit anstellen??
Hier musste ich nochmal einen HIlferuf loswerden. Ich wusste zwar, rein technisch, was ich machen muss, aber das Hilfsmittel fehlte mir trotzdem. Zum Glück war Mystphi mit einem HInweis zur Stelle. Dann war es zumindest klar. Ich wurde allerdings bereits etwas nervös, weil die Sonne unterzugehen drohte und ich wusste, dass ich im Dunkeln das Final wahrscheinlich nicht finden werde. Nach viel rumprobieren bekam ich allerdings dann doch noch die Koordinaten heraus und machte mich auf den Weg zum Final.

Dort konnte ich auf meine Instinkte vertrauen und hatte die geräumige Dose bald in den Händen. Glücklich drückte ich den Stempel ins Logbuch und nahm noch nen Darth Vader mit.

Wie ich schon ins Log geschrieben habe, hier kann man viel lernen. Wie macht man Gegenstände und Zahlen unsichtbar? Wie baut man eine stabile Station, die weder von Anwohnern, Kindern oder Passanten entfernt werden kann? (Na gut, auch das funktioniert manchmal nicht, siehe Station 6). Wie markiert man die Stationen anständig? Ich finde den Hinweis: “vollkommen ungefährlicher Teil eines weltweiten Spiels” echt klasse.

Wahrscheinlich wird es noch andere Caches oder Cacher mit ähnlicher Raffinesse geben, wenn dem so ist, her mit dem GC Code oder dem Cachenamen ;-)

 

Kommentare nicht mehr möglich.